Mandelmus

Mandelmus – keine neue Erfindung, aber neu entdeckt

Veganer entdecken immer mehr traditionelle Gerichte und Nahrungsmittel. Auch das Mandelmus gehört dazu. Bei veganen Rezepten kommt es immer häufiger zum Einsatz. Das mag sicherlich damit zusammenhängen, dass es vielseitig einsetzbar ist. Ob als Brotaufstrich oder als Grundlage für veganen Mozarella oder Mandelmilch – allerdings gibt es zwei Varianten und damit auch einige Unterschiede beim Mandelmus.

 

mandel1

Vielseitig einsetzbar

Mandelmus wird aus Mandeln hergestellt und ist wahrhaftig kein Schlankmacher. Doch darauf kommt es Ihnen sicherlich nicht an, wenn Sie sich vegan ernähren möchten. Dennoch sollte man über dieses Lebensmittel einiges wissen. So liefert Mandelmus wichtige Mineralstoffe, Eiweiß und Ballaststoffe, ist aber auch ein guter Vitaminlieferant und Schwangere schätzen Mandelmus als schmackhaften Folsäurelieferant. Dabei ist Mandelmus in den Vergangenheit fast in Vergessenheit geraten. Erst durch den zunehmenden Trend zum veganen Essen hat Mandelmus wieder eine größere Bedeutung erhalten. Das Mandelmus wird in sehr vielen veganen Rezepten als Zutat genannt bzw. als Grundlage eingesetzt. Veganer schätzen das Mandelmus vor allem wegen seines hohen Proteingehaltes, der auch irgendwie erreicht werden muss. Denn die Veganer verzichten ja komplett auf tierische Fette bzw. Lebensmittel, die aber die Proteinlieferanten schlechthin sind. Auch als Schokoladenersatz muss Mandelmus bei den Veganern herhalten. Denn es liegt nur einmal in der menschlichen Natur, dass man hin und wieder etwas Süßes braucht.

Worin liegen die Unterschiede beim Mandelmus?

Auch beim Mandelmus haben es Veganer nicht leicht. Denn im Handel sind zwei Varianten erhältlich – braun und weiß. Doch wo liegen nun die Unterschiede? Das ist einfach erklärt, denn es hängt davon ab, ob Mandelmus aus geschälten oder ungeschälten Mandeln hergestellt wird. Dies beeinflusst letztlich auch die Farbe des Produktes. Die helle Mandelmus-Variante wird aus blanchierten bzw. aus ungerösteten Mandeln hergestellt. Diese Variante gilt grundsätzlich als reiner, wobei auch viele Verbraucher meinen, dass dieses helle Mandelcreme besser bekömmlich wäre. Das braune Mandelmus indes überzeugt durch seinen Geschmack, der sehr kräftig ist. Die braune Variante wird entsprechend aus den gerösteten und ungeschälten Mandeln hergestellt.

Hier auch ein sehr interessantes Video was ich auf Youtube gefunden habe (wie man Mandelmus selber macht):

So gesund ist Mandelmus

Unabhängig vom Geschmack geht es den Veganern vor allem darum, dass sie dank dem Mandelmus ein Lebensmittel haben, das ihnen im Vergleich zu anderen in Frage kommenden Lebensmitteln einen hohen Anteil an Magnesium und Calcium in Einem liefern kann. Zudem kommen diese beiden Mineralstoffe in Mandeln auch noch in einem ausgewogenen Verhältnis vor und können vom menschlichen Körper auch sehr gut aufgenommen werden. Hinzu kommt der Eiweißgehalt, der recht hoch ist, was für Knochen – in Erhalt und Aufbau – sehr wichtig ist. Zudem enthalten Mandeln auch wertvolle Fette.

Wo Mandelmus kaufen?

Um die leckeren veganen Speisen mit Mandelmus verfeinern bzw. anrichten zu können, muss dieses natürlich erst einmal gekauft werden. Zu erhalten ist Mandelmus im normalen Supermarkt in der Bio-Ecke, im Reformhaus oder in der Drogerie.

 

Bildnachweis: https://pixabay.com/de/mandeln-lebensmittel-n%C3%BCsse-gesund-768699/